18. April 2019, 14:29:22
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen? 
Neuigkeiten: Synchronsprecher-Datenbank von Arne Kaul - mit reduziertem Datenbestand auch als nichtkommerzielle Version unter synchrondatenbank.de verfügbar.

filmforum.cc - Der Treffpunkt für Film-Fans



Beiträge anzeigen

Nachrichten | * Themen | Dateianhänge

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.

Themen - B

Seiten: [1] 2
1
Ich suche... / Zeichentrickfilm
« am: 31. Oktober 2013, 21:37:41 »
Mir ist eben wieder ein Film aus meiner Kindheit eingefallen...

Es war ein Zeichentrick aus den 80ern (Schätzung). Die Handlung spielt in der Zukunft. Zentral ist, dass es einem Wissenschaftler gelingt, eine Maschine zu bauen, mit der man in die Zukunft sehen kann. Er (oder ein anderer) verliebt sich in eine junge Dame (ich weiß nicht warum, aber ich denke immer wieder an "Tristan und Isolde", das könnte allerdings auch vollkommen in die Irre führen)

Szenen an die ich mich erinnere:
1) Schirme spannen sich automatisch auf, weil das Wetter so genau vorausgesagt werden kann
2) Der Ausgang von Glücksspielen kann vorhergesagt werden... ich erinnere mich an Würfel
3) Überschwemmung in der Stadt?


Der Animationsstil ist vergleichbar mit "Herrscher der Zeit"

Ich hoffe, jemand erinnert sich an den Film  :)

2
TV-Serien / Girls
« am: 04. September 2013, 22:29:46 »
"Sex and the City" (nur, weil es um 4 junge Damen [und Sex] geht), aber ohne Glitzer und "normal" "verrückten" Charakteren. Ich hab die 20 Episoden an 2 Tagen geschaut und warte nun gespannt auf die 3. Staffel. Bis dahin muss ich mir jetzt Ersatz suchen :)

3
Termine / Heavenly Creatures Sa 31.03. 20:15 - 22:00
« am: 31. März 2012, 20:08:32 »
Heavenly Creatures

Sa 31.03.
20:15 - 22:00
ServusTV
Wdh. um 4.25 Uhr

Thrillerdrama, NZ/D 1994, 91/105 Min., FSK: 16

Zwei Mädchen morden aus Liebe. Thrillerdrama von Peter Jackson ("Herr der Ringe").

Neuseeland, Anfang der Fünfziger: Die 15-jährige Akademikertochter Juliet (Kate Winslet, "Titanic") schließt Freundschaft mit der gleichaltrigen Pauline (Melanie Lynskey), die aus einfachen Verhältnissen stammt. Die Außenseiterinnen schwärmen für den Tenor Mario Lanza und versinken immer mehr in ihrer eigenen Welt. Als aus der Beziehung mehr als nur eine Freundschaft zu werden scheint, verbieten die Erwachsenen Juliet und Pauline den Umgang miteinander. Keiner ahnt, wie weit die beiden der Realität bereits entrückt sind. Die verzweifelten Mädchen schmieden einen Mordplan...

Regisseur Peter Jackson verfilmte einen authentischen Fall. In extravaganten Bildern entlarvt er die eigentliche Perversion des Dramas: die bigotte Lustfeindlichkeit einer Gesellschaft, die keine Abweichungen von der Norm duldet.
(TV-Spielfilm)

4
Allgemeine Diskussionen / Film-Jobs
« am: 22. März 2012, 12:11:16 »
Grad gefunden:


Sabotage Filmproduktion bietet ein bezahltes Praktikum!

Sabotage Filmproduktion ist eine Wiener Produktionsfirma, die seit 1998 innovative TV-Spots, Web-Specials, Kurzfilme, Musikvideos und Dokumentarfilme herstellt.

Wir suchen ab sofort wieder einen engagierten und interessierten Praktikanten!

Arbeitsbereiche (u.a.):
• Mitarbeit im Bereich Postproduktion
• Mitarbeit bei der Vorbereitung von Drehs
• Tatkräftige Mitarbeit am Set und im Office
• Unterstützung des Teams bei organisatorischen Aufgaben

Anforderungen:
• Gute Kenntnisse im Umgang mit Office/Final Cut/Photoshop/After Effects
• Interesse an den Abläufen und Anforderungen von Produktionen und Drehs
• Mitdenken wollen/ Zupacken können/ Teamspieler sein!
• Führerschein der Klasse B

Praktikumsbeginn: Ab sofort
Praktikumsdauer: Mindestens 3 Monate, 40 Std./Woche

Bewerbungen (CV und kurzes Motivationsschreiben) per E-Mail an:
frontdesk@sabotage-films.com
www.sabotage-films.com



5
Termine / Haneke Nacht auf ORF III
« am: 16. März 2012, 19:58:41 »
Das weiße Band
20.15 Uhr

Die Geschichte spielt in einem protestantischen Dorf im Norden Deutschlands und wird aus dem Blickwinkel des Dorflehrers erzählt. Im Laufe der Handlung kommt es zu mehreren obskuren Vorfällen, die nach und nach den Charakter ritueller Bestrafung annehmen. In den Hauptrollen begeistern Christian Friedel, Leonie Benesch, Ulrich Tukur, Ursina Lardi, Fion Mutert, Michael Kranz und Burghart Klaußner.


Michael Haneke: 24 Wirklichkeiten in der Sekunde
22.40 Uhr

ORF III Kultur und Information zeigt den renommierten Regisseur in einem außergewöhnlichen Porträt von Eva Testor und Nina Kusturica. Die österreichischen Filmemacherinnen haben den Regie-Star in Form einer Langzeitstudie beobachtet und geben in der Dokumentation "Michael Haneke: 24 Wirklichkeiten in der Sekunde" Einblick in die Innenwelt eines Mannes, dessen Filme das Innenleben ihrer Protagonisten schonungslos präsentieren.

Funny Games
23.40 Uhr

Zwei anfänglich äußerst höfliche, junge Männer entpuppen sich als psychopathische Sadisten. Völlig grundlos terrorisieren sie das Ehepaar und dessen zehnjährigen Sohn und machen daraus ein mysteriöses Spiel. Für dieses Horrorerlebnis der besonderen Art sorgen Ulrich Mühe, Frank Giering, Susanne Lothar und Arno Frisch.

Der siebente Kontinent
01.40 Uhr

Das Leben der Familie scheint von Alltagsroutine geprägt zu sein. Doch alles ändert sich, als George seinen Arbeitsplatz kündigt, Anna aus dem gemeinsam mit ihrem Bruder geführten Optikfachgeschäft aussteigt, das Zeitungsabo abbestellt und das Auto verkauft wird. Warum beginnt eine Familie von einem Tag auf den anderen, ihre Existenzgrundlage zu zerstören?


Quelle: http://programm.orf.at/?story=18312

6
OT-Diskussionen / Filmzeitschrift Cinema
« am: 09. Februar 2012, 16:39:24 »
Weiß von euch wer, wann die Filmzeitschrift Cinema http://www.cinema.de/ rauskommt? Ich brauche das genau Datum zur Ausgabe 9/09
Zumindest glaube ich, dass der Artikel, um den es geht, in dieser Ausgabe erschienen ist. http://www.cinema.de/film/antichrist,3824122.html - Vielleicht gibts auch wirklich nur die Onlineversion des Artikels (ohne AutorIn)..??
Nach mehrmaligen erfolglosen Kontaktversuchen bei der Zeitschrift, versuche ich  es jetzt doch mal hier. Hab schon wie eine Verrückte recherchiert, aber nichts gefunden. Vielleicht habt ihr ja mehr Glück, oder ich hab Glück, und jemand von euch hat die Zeitschrift sogar abonniert.

7
Filmbesprechungen und -bewertungen / A Remix Manifesto
« am: 07. Februar 2012, 15:16:04 »
Copyright, Copyleft... wer darf eigentlich was wie verwenden, und wurde nicht schon immer überall geklaut? Soll es ein Recht auf "Geistiges Eigentum" geben? Wo genau ist hierbei die Grenze zu ziehen? Schließlich hat dieses ominöse geistige Eigentum immer eine Ispirationsquelle...

Fragen, die die Welt bewegen und auf die Wirtschaftsbosse eine Antwort zu haben glauben (*räusper* ACTA *hust* SOPA..PIPA ...)

Der Web-Aktivist Brett Gaylor hat sich diesen Fragen angenommen, nicht zuletzt wegen der Angriffe auf seinen aaaaaaaller liebsten Lieblingskünstler/Mashupvollprofi Greg Gillis, aka Girl Talk -- KOSTPROBE --

Gaylor macht es wie Gillis, er nimmt (in diesem Fall) aus anderen Filmen das, was er braucht, um in seinem Film A Remix Manifesto - auf total legale Weise - seinen Standpunkt klarzustellen.

Der Regisseur brauchte ganze 6 Jahre, um die Dokumentation fertig zu stellen. Dazu stellten ihm hunderte von Menschen Open Source Content auf der Webseite Open Source Cinema zur verfügung. A Remix Manifesto ist damit die weltweit erste Open Source Doku. Im Film selber ist zu sehen, wie Gaylor die ZuseherInnen dazu einläd aus dem Film selber Remixe herzustellen. Ich finds toll!

Die Seite http://www.opensourcecinema.org/ meldet derzeit leider: "The site is temporarily offline and will return shortly "

 



8
Termine / 08.02. | 22:55 | Arte | I Killed My Mother
« am: 07. Februar 2012, 14:40:11 »
Ich bin bei Mubi zum ersten Mal auf den Film gestoßen, fand das Thema total interessant und hab ihn gleich vorgemerkt... nun kommt er endlich im TV:

Am 8. Februar um 22:55 auf Arte I Killed My Mother

Handlung:
Irgendwann in der Pubertät, gelegentlich auch schon vorher, gelangt jedes Kind an den Punkt, seiner Mutter die Pest an den Hals zu wünschen. Meist ist es nur ein flüchtiger Moment in Augenblicken irrationaler Wut auf wahrscheinlich vollkommen gerechtfertigte Ausgehverbote oder Abwaschbitten, womöglich hält der Hass auch mal ein paar Tage an. Doch dann legt sich das Gefühl wieder, und man erkennt, dass Mama doch die Beste ist, die nur Gutes will, die es auch nicht leicht hat.

Bei Hubert (Xavier Dolan) allerdings, da legt sich das Gefühl nicht. Er ist 16, lebt in Montreal, und er hasst seine ihn allein erziehende Mutter Chantal (Anne Dorval) mit einer Verachtung, wie sie andere nur für Terroristen oder Welpenmörder übrig haben. Die Frau ekelt ihn an. (Quelle: Spiegel Online)


Das schreckliche Wunderkind: Mit 17 hat der Kanadier Xavier Dolan das Drehbuch von "I Killed My Mother" vollendet, mit 19 hat er es verfilmt - mit sich selbst in der Hauptrolle. Ein nervtötender Riesenspaß. [...] Als Dolan den Film 2009 beim Filmfestival in Cannes vorstellte, mit 20, da nahm der Applaus kein Ende, und er reiste mit drei Preisen im Gepäck nach Hause, was nicht einmal übertrieben war. Jugendliche Künstler werden immer gern als Genies bejubelt, aber handwerklich sieht der Film nach Vollprofi aus und nicht nach experimentierendem Pseudo-Wunderkind. Satte Farben, Tempo, tolle Darsteller (Dolan eingeschlossen) und ein bisschen Spielerei mit Zeitlupe und Montage.

9
Termine / Die Faust im Nacken Do 02.02. 00:15 - 02:00 ORF 2
« am: 01. Februar 2012, 19:33:43 »

Von (eigentlich schon gar nicht mehr) heute auf (eigentlich ganz) morgen zeigt ORF2

Marlon Brando in einem kompromisslosen, auf Fakten basierenden Sozialdrama

Gewerkschaftsboss Johnny (Lee J. Cobb) terrorisiert die Hafenarbeiter von New York. Auch Ex-Boxer Terry (Marlon Brando) gehört zu seinen schlagkräftigen Handlangern. Als ein Mord geschieht, rebelliert der Heißsporn...

Der Klassiker von Elia Kazan ("Jenseits von Eden") wurde mit acht Oscars geehrt. Einer ging an den furios aufspielenden Marlon Brando - seine vierte Nominierung in Folge!

10
Regisseure / Charlie Kaufman
« am: 27. Januar 2012, 20:58:09 »

Seitdem ich mir endlich wieder einmal Adaption und Being John Malkovich angesehen habe, musst ich mir zwangsläufig die Frage stellen, ob wir diese tollen Filme nun eigentlich dem Regisseur Spike Jonze oder mehr dem Drehbuchautor Charlie Kaufman zu verdanken haben. Auch Vergiss mein nicht! gehört beispielsweise zu den Filmen, die ich mir immer wieder ansehen kann... Mag ich nun also Michel Gondry oder ist auch hier Charlie Kaufmans Drehbuch ausschlaggebend für das Endergebnis? Ja, vermutlich Beide und ja, natürlich wirken noch etliche andere Menschen bei einem Film mit, mir geht es an dieser Stelle aber konkret um das Verhältnis Drehbuchautor - Regisseur.


Hier hab ich das Drehbuch zu Being John Malkovich gefunden.
und dazu noch eine Charlie Kaufman - Master class (die ich mir leider noch nicht ansehen konnte, weil mein Internet gestern gedrosselt wurde  :-\)

Meine Frage ist demnach auch, warum wird von Filmfans außerhalb der Filmpreisverleihungen ("normale" [sorry] Kinobesucher interessieren sich vermutlich sowieso mehr für die SchauspielerInnen) immer so viel Rummel um die Regisseure gemacht, aber so selten um die Drehbuchautoren? Wird die Rolle dieser Berufsgruppe verkannt?

Wie seht ihr das?

11
Termine / So finster die Nacht
« am: 26. Januar 2012, 11:24:18 »
In der Nacht von Samstag auf Sonntag, also eigentlich genau am Sonntag ;) den 29.01. kommt um 01:35 - 03:30 So finster die Nacht auf ServusTV!!!

2008
Schweden
Regie: Tomas Alfredson

"Stockholm im Winter ist ein unwirklicher Ort. Zumal, wenn man in der Schule tyrannisiert wird und zu Hause die gestresste Mutter nervt. Kein Wunder, dass der zwölfjährige Oskar leidet - bis er nachts auf dem Spielplatz Eli trifft, blass, im Schlafanzug. Die Kälte scheint das penetrant riechende Mädchen nicht zu stören. Sie haust mit ihrem Vater in einer verdunkelten Wohnung. Trotzdem findet Oskar sie auf irritierende Art anziehend. Als jedoch eine blutleere Leiche gefunden wird, keimt in Oskar ein Verdacht: Könnte Eli ein Vampir sein?

Die Adaption eines schwedischen Bestsellers gewann etliche Preise. Zu Recht: Sie ist ein faszinierender Mix aus tragischem Vorstadtsoziogramm, berührender Coming-of-Age-Story und klassischem Vampirroman." TV-Spielfilm

Rezensionen:

Der schwedische Regisseur Tomas Alfredson […] bezeichnet seinen kühl inszenierten Film selbst als ‚eindeutig schwedisch‘. […] Die fast meditative Erzählung verleiht dem Film einen spröden Realismus […] Wie wirkungsvoll und grausam es sein kann, gewalttätige Details gerade nicht zu sehen, sollte man sich selbst im Kino ansehen. – Jörg Buttgereit, epd Film

...der Film selbst sieht beinahe gefroren aus […] Einige Tiere spielen auch eine Rolle, und überhaupt viel Vorwand zum Lachen. [Der Regisseur] sieht seine sorgfältig aufgestellte kleine Welt durch und durch humoristisch, und nimmt dennoch die morbide Pein seiner jungen Charaktere ganz ernst. – Manohla Dargis, The New York Times

12
Regisseure / Wes Anderson
« am: 24. Januar 2012, 18:41:26 »

 
Wesley Wales „Wes“ Anderson


wurde am 1. Mai 1969 in Houston, Texas geboren. Bekannt wurde er als Filmproduzent, Drehbuchautor und Regisseur von Kinofilmen und Werbespots ( Zum Beispiel für American Express oder IKEA ).

Anderson studierte Philosophie an der University of Texas, wo er auch Owen Wilson kennenlernte und mit ihm gemeinsam das Drehbuch zum Kurzfilm Bottle Rocket schrieb. Danach schrieben die beiden noch weitere Drehbücher und erreichten mit Die Royal Tenenbaums sogar eine Oscar-Nominierung. Es folgten weitere Filme, von denen die meisten bestimmt den einen oder anderen kennen:

    1994: Bottle Rocket (Kurzfilm)
    1996: Durchgeknallt (Bottle Rocket)
    1998: Rushmore
    2001: Die Royal Tenenbaums (The Royal Tenenbaums)
    2004: Die Tiefseetaucher (The Life Aquatic with Steve Zissou)
    2007: Hotel Chevalier (Kurzfilm)
    2007: Darjeeling Limited (The Darjeeling Limited)
    2009: Der fantastische Mr. Fox (Fantastic Mr. Fox)
    2012: Moonrise Kingdom

Und ganz besonders freue ich mich nun auf Moonrise Kingdom. Allein die Liste der SchauspielerInnen läßt einiges erhoffen! Neben den HauptdarstellerInnen Jared Gilman (als Sam) und Kara Hayward (als Suzy) spielen mit: Bruce Willis, Edward Norton, Bill Murray, Frances McDormand, Jason Schwartzman, Tilda Swinton, Noel Edmonds und Harvey Keitel. Wohooooo!

Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass es in dem Film um zwei verliebte Kinder/Teenager (in den 60er Jahren) geht, die aus ihrer Heimatstadt flüchten, um (lasst mich ein paar Phrasen dreschen) sich zu entfalten und sich gleichzeitig selbst zu finden.  


Hier der Trailer zu einem - vermutlich - wunderschönen Film:
http://www.youtube.com/watch?v=7N8wkVA4_8s&feature=player_embedded

Um auch in diesem Thread ein bisschen der Entropie Vorschub zu leisten ;) ; hier geht's zum Wikiartikel und hier zur IMDb

Na, was sagt ihr? (Zu Wes Anderson, seinen Filmen, seinen Werbefilmen oder zum Trailer zu Moonrise Kingdom)
  

13
Allgemeine Diskussionen / WERBUNG (nicht nur irgendeine ~)
« am: 15. Dezember 2011, 17:54:50 »
Dior lässt für ihren Werbespot DIOR J'ADORE nicht nur Charlize Theron über den Laufsteg flanieren, sondern mit Hilfe neuester Technik Grace Kelly, Marlene Dietrich und Marilyn Monroe wiederauferstehen! Als Schauplatz diente dem Regisseur Jean-Jacques Annaud (u.a.: "Der Name der Rose" oder "Sieben Jahre in Tibet") das Schloss Versailles:

Edit: http://www.youtube.com/watch?v=mXrWiJcmvBI

Verblüffend, wie echt die computeranimierten Frauen wirken!



Kontrastprogramm gefällig? ;)

Hornbach - Das grenzenlose Haus: http://www.youtube.com/watch?v=H0kdvTD57OA
Ich glaube, jeder hier kennt die tollen Werbefilme von Hornbach (zumindest mag ich sie sehr gern Jippijajajippijippijäähhhh :D) Hier haben wie eine Werbung/einen Kurzfilm, die/den ich ebenfalls sehr ansprechend finde! (Weckt die Heimwerkerin in mir)

14
Bücher zum Film / Texte zum/über Film
« am: 21. Oktober 2011, 15:17:32 »
JEDER KANN FILMEN titel das Spex-Blog.
… zum Beispiel: Depression und Struktur, Sebastian Schipper, Lars von Trier und die vorkinematographischen Klassiker.

Literarische Klassiger, Depression und Filme machen... wie das zusammenhängt? Hier: http://filmen.spex.de/2011/10/19/zum-beispiel-depression-und-struktur-sebastian-schipper-lars-von-trier-und-die-vorkinematographischen-klassiker/


15
Goofs, Patzer und andere Filmfehler / Shining
« am: 17. Oktober 2011, 20:39:13 »
suche den fehler:  ;D



min. 01'07''

Seiten: [1] 2
Carbonate design by Bloc
variant: carbon
SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines
SMFAds for Free Forums

Bad Behavior has blocked 553 access attempts in the last 7 days.