21. Februar 2019, 04:32:16
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen? 
Neuigkeiten: Synchronsprecher-Datenbank von Arne Kaul - mit reduziertem Datenbestand auch als nichtkommerzielle Version unter synchrondatenbank.de verfügbar.

filmforum.cc - Der Treffpunkt für Film-Fans



Autor Thema: Tarantino überbewertet?  (Gelesen 10855 mal)

Lowpass

  • Gast
Tarantino überbewertet?
« Antwort #15 am: 21. Oktober 2009, 17:39:19 »
Der Hype um Tarantino hängt sicher sehr stark mit Pulp Fiction zusammen - und ich denke auch, dass smooth ein wichtiges Thema angesprochen hat: das Alter der Anhänger. Menschen älteren Semesters machen für gewöhnlich keinen solchen Aufstand um eine Person.

Einen eigenen Stil zu haben, macht keinen zum Helden - zudem müsste man dann eher Leute wie Jim Jarmusch hypen, da das viel mehr eigener Stil ist als eine Art Neuauflage von 70er Jahren-Filmen zu drehen.

Ich kann mich an den Kinobesuch für Kill Bill Vol. 1 erinnern. Der beginnt dich irgendwie mit dem Text "Kapitel 1: II" - da haben sich die Leute im Kino echt schon weggeschmissen. Also wer in so einem Titel Genialität erkennen kann, dem unterstell ich jetzt einfach mal so, dass er mehr Mitläufer ist als Filmekenner.
Tarantino kann mittlerweilen den grössten Müll rausbringen (Death Proof) und wird dafür dennoch bis in die fernsten Sphären gelobt.

Der Erfolg gibt recht?
Scooter machen Musik?
DJ Bobo ist ein begnadeter Künstler?

filmforum.cc - Der Treffpunkt für Film-Fans

Tarantino überbewertet?
« Antwort #15 am: 21. Oktober 2009, 17:39:19 »

Offline Lillium

  • Tontechniker
  • ****
  • Beiträge: 320
    • Profil anzeigen
Tarantino überbewertet?
« Antwort #16 am: 21. Oktober 2009, 17:55:25 »
wenn ich so darüber nachdenk , glaub ich ein kleines bisschen hängt es auch damit zusammen das tarantino filme extra angeschrieben werden.
Wenn auf dem poster/in der Werbung gesagt wird : von den machern von . . . .  dann überhört das jeder.
Aber z.B. die einzigen zwei die mir jetzt ganz auf die spontane einfallen die immer erwähnt werden sind Fincher und Tarantino. Und dann wird von den zuschauern aufgehorcht .
Trägt sicher zum hype bei . . .
Du hast echt völlig kaputte Freunde sage ich dir . . . .  aber gelenkig

Perlentaucherin

  • Gast
Tarantino überbewertet?
« Antwort #17 am: 21. Oktober 2009, 18:02:32 »
Zitat
Also überbewertet kann für mich nur jemand bzw. ein Film sein, der eben solche Histerien auslöst und eine Fangemeinde hat die ihresgleichen sucht.
Aber es ist doch nicht nur die Fangemeinde, die 'bewertet' in Form von: Kinokarten kaufen und sich Bildchen an die Wand hängen oder Wallpaper als Background.
Da sind ja schließlich auch noch Kritiker, ich nehme mal an, dass die nicht unbedingt der vermeintlichen Zielgruppe (die ich heftig anzweifeln möchte) angehören. Da sind Fachleute, Filmschaffende, die ein wenig mehr Einblick haben als der Hardcore-Fan, für den Tarantino der Rockstar des Kinos ist. Unterliegen die alle einem künstlichen Hype?  Überhaupt wird mir dieser Ausdruck zu sehr verwendet, um irgendetwas schlecht zu reden, ohne sich damit weiter auseinandersetzen zu müssen.

Zitat
Überbewertet heißt man erwartet etwas von einem Film wird aber enttäuscht und das ist "die butter auf den fisch". Da braucht man kein kompliziertes herumgeschreibe.
Ähhhhhm, ja. Gut.  :D Passt schon.

Zitat
Die Überbewertung geschieht schon zu meist bevor der Film in die KInos kommt durch Medien. Gutes Beispiel zum jetzigen Zeitpunkt ist der Film 2012. Obwohl man es noch nicht wissen kann ob er gut ist oder nicht
Vorschusslorbeeren. Und womit Roland Emmerich die verdient, weiß ich auch nicht so genau. Ich halte den Mann für gnadenlos überbewertet. ;D Sag ich jetzt mal so. :P  Obwohl ... enttäuscht hat er mich noch nie. Seine Filme, und der nächste mit Sicherheit wieder, enden doch immer in einer Katastrophe.  ;D

Zitat
Der Erfolg gibt recht?
Scooter machen Musik?
DJ Bobo ist ein begnadeter Künstler?
LOL. Nicht schlecht!  ;)  Wenn du jetzt Hansi Hinterseer genannt hättest, hätte ich kapituliert.  :D

Keine Zeit mehr, da waren noch ein paar Punkte, aber der Hund muss jetzt raus.  :P




smooth

  • Gast
Tarantino überbewertet?
« Antwort #18 am: 21. Oktober 2009, 18:35:30 »
Über das Thema überbewertet lässt sich selbst schon genug diskutieren.. ich finde aber ein "Hype" wird schon durch die Masse an Leuten definiert und das ganz besonders bei Tarantino die sich als "Tarantino-Jünger" bezeichnen und wenn man ihn oder einen seiner Filme kritisiert sprechen sie dann von "Blasphemie".

Schlecht geredet hab ich ihn sicher nicht, da ich wie gesagt seine Filme auch mag. Wieso also wird das immer wieder erwähnt?
Es geht um das Thema überbewertet und ich denke bei Tarantino darf man das sagen.


« Letzte Änderung: 21. Oktober 2009, 18:39:47 von smooth »

Lowpass

  • Gast
Tarantino überbewertet?
« Antwort #19 am: 21. Oktober 2009, 19:10:43 »
Ja, als Tarantino-Film gilt mittlerweilen alles - auch wenn er einer von drei Executive Producern war oder so. Das ist ein Markennamen, der sich unglaublich gut verkaufen lässt - was auch einiges über seine Fangemeinde aussagt.

Es gab einen Test über HDTV. Man hat 30 Personen vor einen Fernseher gestellt und behauptet, der sei Full HD und der Film sei in ultimativer Auflösung gedreht usw. Die Mehrheit hat einen deutlichen Unterschied zum normalen Fernsehen gesehen - dabei war es ein stinknormaler Fernseher mit gewöhnlicher Auflösung und eine stinknormale DVD.

Menschen lassen sich beeinflussen.

Ich hab Inglorious Bastards noch nicht gesehen, bin aber schon massiv gespannt auf Waltz - denn Tarantino hat in JEDEM Interview immer und überall ausführlich betont, was für ein wahnsinniger Schauspieler das ist.... und jetzt? Was passiert? Alle quatschen ihm nach.
Ich frag mich, wie viele davon wirklich eine eigene Meinung zu diesem Schauspieler haben und wie viele das wirklich objektiv beurteilen können.

Offline PaJeRo

  • Regisseur
  • ******
  • Beiträge: 928
    • Profil anzeigen
Tarantino überbewertet?
« Antwort #20 am: 21. Oktober 2009, 19:14:44 »
Es ist Tatsache, dass Christoph Waltz DIE Rolle im Film hatte. Er war am öftesten zu sehen und war auch bei den kultwürdigsten Szenen dabei :)
After that my guess is that you will never hear from him again. The greatest trick the devil ever pulled was convincing the world he did not exist. And like that... he is gone. - Die üblichen Verdächtigen

http://independentfilme.com

Lowpass

  • Gast
Tarantino überbewertet?
« Antwort #21 am: 21. Oktober 2009, 19:19:17 »
Ich bin auch sicher, dass Waltz ein ganz toller Schauspieler ist. Aber es gibt einige tolle Schauspieler mit sehr guten Rollen, bei denen trotzdem nicht jeder Kinogänger nach dem Besuch diesen Schauspieler immer und immer wieder speziell betont.
Man geht doch schon mit der Erwartung ins Kino, dass man eine fantastische schauspielerische Leistung zu sehen bekommt und achtet sich noch umso mehr darauf. Es ist schon markant - ich mein, Zoes Leistung nach Death Proof haben nur die wenigsten explizit gewürdigt - dabei war sie doch das Highlight im Film. Aber Tarantino hat im Vorfeld zu Death Proof auch nicht immer und immer und immer wieder darauf hingewiesen.
Schon bevor der Film lief wusste ich: die Leute werden sich über Waltz das Maul fuslig reden - einfach nur, weil auch Tarantino das gemacht hat. Das ist, wie wenn man als Marilyn Manson-Fan mit der gleichen Schminke ans Konzert geht.

Offline Smoke

  • Global Moderator
  • Protagonist
  • *****
  • Beiträge: 2038
    • Profil anzeigen
Tarantino überbewertet?
« Antwort #22 am: 21. Oktober 2009, 20:44:33 »
Zitat
Schlecht geredet hab ich ihn sicher nicht, da ich wie gesagt seine Filme auch mag. Wieso also wird das immer wieder erwähnt?
Es geht um das Thema überbewertet und ich denke bei Tarantino darf man das sagen.

Das haben ja auch schon einige hier erwähnt. Und zwar mit "Tarantino halte ich für überbewertet" und das ist einfach keine Kritik wie Perlentaucherin richtig bemerkt:
Zitat
Überhaupt wird mir dieser Ausdruck zu sehr verwendet, um irgendetwas schlecht zu reden, ohne sich damit weiter auseinandersetzen zu müssen.
Deshalb ist es doch gut, dass hier endlich mal ausführlicher darüber geredet wird :)

Zitat
Ja, als Tarantino-Film gilt mittlerweilen alles - auch wenn er einer von drei Executive Producern war oder so. Das ist ein Markennamen, der sich unglaublich gut verkaufen lässt - was auch einiges über seine Fangemeinde aussagt.
Was sagt das denn über die Fangemeinde aus? Jeder Tarantino Fan und alle anderen sollten wissen ob ein Film von Tarantino war oder nicht. Alle Filme bei denen er nicht Regisseur war sind einfach keine, denn sie haben nicht den "Stil" von ihm. Alle die da was anderes denken sind einfach unwissend und lassen sich Müll von den Medien aufquatschen, bzw glauben den zu einfach und machen sich auch keine Gedanken darüber. Immerhin gab es tatsächlich Leute die dachten "Hostel" sei von Tarantino, oder immernoch welche die denken "From dusk till dawn" ist ein Tarantino. Gibt da unzählige Beispiele dafür. Unzählig viele Beispiele die alle zeigen, dass der Name Tarantino einfach für Werbung ausgenutzt wird.
Ist doch das gleiche mit Kritikern die Filme mit Tarantino Filmen vergleichen. Alles nur Werbung. Ziemlich dämliche!

Zitat
Einen eigenen Stil zu haben, macht keinen zum Helden - zudem müsste man dann eher Leute wie Jim Jarmusch hypen, da das viel mehr eigener Stil ist als eine Art Neuauflage von 70er Jahren-Filmen zu drehen.
Natürlich macht das keinen zum Helden, aber es verschafft ihm damit zu Liebhabern. Egal ob Tarantino oder Jarmusch, beide haben einen eigenen Stil und beide sind einzigartig. Um es nochmal zu erwähnen, auch wenn Tarantino Szenen abkupfert sind sie doch im Stil von Tarantino, also macht es sie wieder einzigartig. Der Stil von Jarmusch ist mit den Jahren auch immer krasser geworden, jeder der "The Limits Of Control" gesehen hat wird wissen was ich meine. Aber auch schon in "Broken Flowers" war das zu erkennen. Was unterscheidet ihn da jetzt von Tarantino und macht ihn besser?

Übrigens ist mir vor dem sehen von IB nicht ein Kommentar über Walz unter die Augen gekommen und trotzdem ragte er weit über diesen Film hinaus.
"Make a remark!", said the Red Queen, "It´s ridiculous to leave all the conversation to the pudding!"

smooth

  • Gast
Tarantino überbewertet?
« Antwort #23 am: 21. Oktober 2009, 21:17:37 »
Mein allerletztes Posting dazu:
@Smoke:
Doch, ich habe es begründet und nicht nur in den Raum gestellt. Ich habe (wenn man mal die älteren postings liest) genau beschrieben weshalb ich finde, dass man bei Tarantino von überbewertet sprechen kann:

1. es gibt einige sehr gute Regisseure die Filme geschaffen haben die es leicht mit PF aufnehmen können
doch niemals so bekannt wurden
2. Das "hypen" wofür Tarantino zwar nichts kann und meiner Meinung nach an seinen "Jüngern" liegt.. das kann nämlich kein Kritiker der Welt schaffen.

Wenn man nur diese zwei Punkte betrachtet kann man Leute verstehen die ihn als überbewertet bezeichen, was ich selbst nicht gesagt habe.




Offline Smoke

  • Global Moderator
  • Protagonist
  • *****
  • Beiträge: 2038
    • Profil anzeigen
Tarantino überbewertet?
« Antwort #24 am: 21. Oktober 2009, 22:15:24 »
Oh auf jeden Fall kann man Tarantino für überbewertet halten! Das will ich auch nicht widerlegen!
Und du hast ja auch beschrieben warum du das so findest.

Aber wo hast du das eigentlich mit den "Jüngern" her? Gibt es wirklich solche oder ist das eine Erfindung von dir?






Zitat
Wenn du ein Hanzo Schwert vergleichen willst, dann vergleichst du es mit einem X-Beliebigen Schwert, nicht mit einem aus der Schmiede von Hattori Hanzo
"Make a remark!", said the Red Queen, "It´s ridiculous to leave all the conversation to the pudding!"

Lowpass

  • Gast
Tarantino überbewertet?
« Antwort #25 am: 21. Oktober 2009, 23:42:46 »
Oh auf jeden Fall kann man Tarantino für überbewertet halten! Das will ich auch nicht widerlegen!
Dann können wir das ja erstmal abhaken.

Zitat
Aber wo hast du das eigentlich mit den "Jüngern" her? Gibt es wirklich solche oder ist das eine Erfindung von dir?
Man muss schon blind sein, um zu übersehen, dass Tarantino-Fan zu sein in einzelnen Teenager-Kreisen schon eine Art Status-Symbol ist. "Hey, ich bin Tarantino-Fan und habe alle seine Filme gesehen" ist dann in etwa gleichbedeutend mit "Hey, ich habe Ahnung von Filmen".
Zudem nervt es tatsächlich, dass alles mit Tarantino vergleichen wird - selbst z.B. eine franzsösische Actionkomödie von einem Regisseur, der schon Filme machte, als Tarantino noch zur Grundschule ging.

smooth

  • Gast
Tarantino überbewertet?
« Antwort #26 am: 22. Oktober 2009, 00:01:37 »
Du hast noch nie von jemandem gehört das er ein "Tarantino-Jünger" ist? Das wundert mich :) ne ich hab das nicht erfunden.. haben schon einige behauptet.

Perlentaucherin

  • Gast
Tarantino überbewertet?
« Antwort #27 am: 22. Oktober 2009, 08:47:59 »
Natürlich gibt's Tarantino-Jünger, Smoke (es ehrt dich, dass du davon noch nichts gehört hast  ;D), genauso wie Spielberg-Jünger, Michael-Jackson-Jünger, Beatles-Jünger, Madonna-Jünger, .....die Liste wird lang.  ;)
Kritiklose, blinde Verehrung ist doch nichts Neues, Leute. (Auch das hat Tarantino nicht erfunden. :D).
Wenn das ein Kriterium dafür sein soll, dass jemand oder etwas überbewertet wird oder wurde, dann ist ALLES und JEDER der Fans hat, die bedingungslos jubeln, egal was er oder sie tut, überbewertet.  ::)

Meiner Meinung nach kann man nicht davon sprechen, dass etwas überbewertet wird, wenn man nicht zumindest ein paar Argumente dafür bringt, die direkt mit dem Film oder der Arbeit des Regisseurs selbst zu tun haben, und die dafür sprechen, dass Kritiker und Fans mit ihrem Lob übers Ziel hinausschießen. Mit Fans, Hypes und Teenagern, die Tarantino als Statussymbol brauchen (LOL) zu argumentieren ist kalter Kaffee.






Offline Smoke

  • Global Moderator
  • Protagonist
  • *****
  • Beiträge: 2038
    • Profil anzeigen
Tarantino überbewertet?
« Antwort #28 am: 22. Oktober 2009, 11:59:08 »
Geht man in der Schweiz noch mit 12 zur Grundschule? Tarantino ist 63 geboren Gérard Pirès erster Film kam 75 raus.
Aber meinst du jetzt Gérard Pirès oder Luc Besson

Denn Taxi ist ja nicht von Luc Besson, der hat nur das Drehbuch geschieben, sondern von Gérard Pirès.
In Taxi sind mir aber auch nur zwei spezielle Merkmale aufgefallen
1. Misirlou als "Opening Credit"
2. und die Kamera aus dem Kofferaum.

In einem Interview bezog sich Tarantino mal auf Taxi indem er sagte "Seit Taxi gab es keine guten Autoverfolungsjagden
mehr in Filmen"

Zitat
Das wundert mich Smiley
Achso ich habe die ja Gegründet ;)
Naja mag vielleicht der ein oder andere denken, aber ich wüsste nicht warum ich mich als "Jünger" bezeichnen sollte nur weil mir die Werke von einer Person gefallen. Wenn dann würde ich mich als Thomas Mann Jünger bezeichnen wollen :) oder noch besser Shakespeare.

Warum kann man nicht einfach "Fan" sein oder die Dinge einfach nur "mögen". Jünger ist doch vollkommen übertrieben fanatisch dargestellt.

Und es soll tatsächlich noch einen Unterschied zwischen
Zitat
einzelnen Teenager-Kreisen
die jubeln und kreischen und alles cool finden und denjenigen geben, die sich tatsächlich damit "auseinander setzen" trotzdem alle Arbeiten von Tarantino für "genial" halten.
"Make a remark!", said the Red Queen, "It´s ridiculous to leave all the conversation to the pudding!"

Lowpass

  • Gast
Tarantino überbewertet?
« Antwort #29 am: 22. Oktober 2009, 13:36:45 »
Geht man in der Schweiz noch mit 12 zur Grundschule?

Je nach Kanton: ja. 5 Klassen von 7-12.
Und wenn er auch schon 1 Jahr aus der Grundschule raus war, ändert das ja an der eigentlichen Aussage nicht viel.
Kann auch schreiben: der hat schon Filme gemacht, da war Tarantino noch nichtmal ein Teenager.

Zitat
Aber meinst du jetzt Gérard Pirès oder Luc Besson
Pirès.

Zitat
In einem Interview bezog sich Tarantino mal auf Taxi indem er sagte "Seit Taxi gab es keine guten Autoverfolungsjagden mehr in Filmen"
Wow. Und was soll das jetzt heissen?

Zitat
Naja mag vielleicht der ein oder andere denken, aber ich wüsste nicht warum ich mich als "Jünger" bezeichnen sollte nur weil mir die Werke von einer Person gefallen.
Da diese Bezeichnung in diesem Zusammenhang eine abwertende Note hat, wärst du wahrscheinlich auch der einzige, der sich selbst so nennen würde. :)

Zitat
Warum kann man nicht einfach "Fan" sein oder die Dinge einfach nur "mögen". Jünger ist doch vollkommen übertrieben fanatisch dargestellt.
Fan kommt von Fanatic.
Aber natürlich darf man ein Fan sein - genauso wie man sich darüber lustig machen darf.

filmforum.cc - Der Treffpunkt für Film-Fans

Tarantino überbewertet?
« Antwort #29 am: 22. Oktober 2009, 13:36:45 »

 

Carbonate design by Bloc
variant: carbon
SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines
SMFAds for Free Forums

Bad Behavior has blocked 555 access attempts in the last 7 days.