Kinoleinwand
19. August 2019, 16:02:54
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen? 
Neuigkeiten: Lust, alte Schulfreunde wiederzufinden? Dann schaut mal auf StayFriends vorbei...

filmforum.cc - Der Treffpunkt für Film-Fans



Autor Thema: Die unendliche Forengeschichte...  (Gelesen 21297 mal)

B

  • Gast
Re: Die unendliche Forengeschichte...
« Antwort #195 am: 19. Juni 2011, 18:54:42 »
Als die Geschichte begann, waren alle verwundert und betrunken, denn sie feierten den neuen Film aus Entenhausen.
Überraschenderweise war dieser seltsame Film ein Kassenschlager, obwohl Angela Merkel nicht so besoffen war, wie an den wöchentlichen Bundestagssitzungen. Immerhin konnte Herr Vogel einen überdimensionalen Pferdewagen mit weiblichen touch über die angelegte Rennstrecke steuern. Bedauerlicherweise, dass mussten nämlich auch alle anderen zugeben, konnte er das Pferd absolut nicht leiden, deshalb nannte Angela Merkel den großen Gaul einfach nur Bobbelsche. Nun standen alle tief bedrückt und traurig da, mit zwanzig Äpfeln in ihren neuen Körben und zehn gelben Bananen, die schrecklich aussahen. Eigentlich wollte Klein-Erna nur mal pinkeln, aber es ging nicht! Verdammt! Zum ersten mal in einem ganzen Jahr war Klein-Erna verzweifelt und traurig raufte sie sich die Haare. Pünktlich um sich grätschend auszudehnen beschließt der Hotdogstand-Würstchenverkäufer mit dem dreisten Unfug aufzuhören. Seine Schwester meldete sich per Zeitungsannonce und er las die verwirrenden Worte, welche ihm bewusst machten, wodurch er eigentlich in diese Lage geraten war. Nämlich war durch seine Hand ein scharfes Messer in den Schoß der Frau des Hausmeisters geworfen worden, welcher daraufhin laut aufschrie und blutete, bis er pürierte Socken aß und rülpste, wodurch der Schoß aufschrie. Die Nachbarskatze aus dem Nachbarsgarten hüpfte über den Zaun hin zum Apfelbaum auf dem ein Wiesel saß und sich genüßlich nach der Frau des Hausmeisters reckte und sich einen Zweig abbroch und ihr damit von hinten einen Myriapoda in zwei Hälften teilte.Sie holte den BBQ-Grill, warf Sweeney Todd drauf, dazu noch´n paar Killerwhickies, rief nach Angela Merkel und wurde von vielen Tieren erschreckt.
Als plötzlich der Film riß und keiner mehr wußte wie es weitergeht, bis der alte Phrasendrescher in seinem schlauen Buch las, dass es nur einen Kugelschreiber, ein Gummiband, Kaugummipapier und ein schweizer Taschenmesser braucht, um einer Gurke ein Kondom überzustreifen, sodass er Angela demonstrieren konnte, wie das mit dem Verhüten funktioniert.
Die Welt schien wieder in Ordnung, doch früher oder später musste es ja passieren: Die Russen kamen!
Da Russen, das haben Studien belegt, aus Russland kommen, zückte Angela ihr "Russisch-Deutsch Deutsch-Russisch Wörterbuch", doch sie hatte sich leider vergriffen und zog das Wörterbuch "schlechte Politik-Frau Frau-schlechte Politik". Nach den ersten Gläsern Vodka war auch die Kommunikation kein Problem mehr und so kam es zu dem Beschluss, Bobbelsche an die Russen zu verkaufen, um im Gegenzug das große Geheimnis des Kommunismus zu erfahren: François Noël Babeuf - der als der Urvater dieser Gesellschaftsform gilt - hatte in jungen Jahren

filmforum.cc - Der Treffpunkt für Film-Fans

Re: Die unendliche Forengeschichte...
« Antwort #195 am: 19. Juni 2011, 18:54:42 »

Offline selenk

  • Protagonist
  • *******
  • Beiträge: 1243
    • Profil anzeigen
Re: Die unendliche Forengeschichte...
« Antwort #196 am: 20. Juni 2011, 23:47:54 »
Als die Geschichte begann, waren alle verwundert und betrunken, denn sie feierten den neuen Film aus Entenhausen.
Überraschenderweise war dieser seltsame Film ein Kassenschlager, obwohl Angela Merkel nicht so besoffen war, wie an den wöchentlichen Bundestagssitzungen. Immerhin konnte Herr Vogel einen überdimensionalen Pferdewagen mit weiblichen touch über die angelegte Rennstrecke steuern. Bedauerlicherweise, dass mussten nämlich auch alle anderen zugeben, konnte er das Pferd absolut nicht leiden, deshalb nannte Angela Merkel den großen Gaul einfach nur Bobbelsche. Nun standen alle tief bedrückt und traurig da, mit zwanzig Äpfeln in ihren neuen Körben und zehn gelben Bananen, die schrecklich aussahen. Eigentlich wollte Klein-Erna nur mal pinkeln, aber es ging nicht! Verdammt! Zum ersten mal in einem ganzen Jahr war Klein-Erna verzweifelt und traurig raufte sie sich die Haare. Pünktlich um sich grätschend auszudehnen beschließt der Hotdogstand-Würstchenverkäufer mit dem dreisten Unfug aufzuhören. Seine Schwester meldete sich per Zeitungsannonce und er las die verwirrenden Worte, welche ihm bewusst machten, wodurch er eigentlich in diese Lage geraten war. Nämlich war durch seine Hand ein scharfes Messer in den Schoß der Frau des Hausmeisters geworfen worden, welcher daraufhin laut aufschrie und blutete, bis er pürierte Socken aß und rülpste, wodurch der Schoß aufschrie. Die Nachbarskatze aus dem Nachbarsgarten hüpfte über den Zaun hin zum Apfelbaum auf dem ein Wiesel saß und sich genüßlich nach der Frau des Hausmeisters reckte und sich einen Zweig abbroch und ihr damit von hinten einen Myriapoda in zwei Hälften teilte.Sie holte den BBQ-Grill, warf Sweeney Todd drauf, dazu noch´n paar Killerwhickies, rief nach Angela Merkel und wurde von vielen Tieren erschreckt.
Als plötzlich der Film riß und keiner mehr wußte wie es weitergeht, bis der alte Phrasendrescher in seinem schlauen Buch las, dass es nur einen Kugelschreiber, ein Gummiband, Kaugummipapier und ein schweizer Taschenmesser braucht, um einer Gurke ein Kondom überzustreifen, sodass er Angela demonstrieren konnte, wie das mit dem Verhüten funktioniert.
Die Welt schien wieder in Ordnung, doch früher oder später musste es ja passieren: Die Russen kamen!
Da Russen, das haben Studien belegt, aus Russland kommen, zückte Angela ihr "Russisch-Deutsch Deutsch-Russisch Wörterbuch", doch sie hatte sich leider vergriffen und zog das Wörterbuch "schlechte Politik-Frau Frau-schlechte Politik". Nach den ersten Gläsern Vodka war auch die Kommunikation kein Problem mehr und so kam es zu dem Beschluss, Bobbelsche an die Russen zu verkaufen, um im Gegenzug das große Geheimnis des Kommunismus zu erfahren: François Noël Babeuf - der als der Urvater dieser Gesellschaftsform gilt - hatte in jungen Jahren seinen Lutscher an einen stärkeren Jungen abgeben müssen. Nach dieser grausamen Niederlage

B

  • Gast
Re: Die unendliche Forengeschichte...
« Antwort #197 am: 21. Juni 2011, 10:16:54 »
Als die Geschichte begann, waren alle verwundert und betrunken, denn sie feierten den neuen Film aus Entenhausen.
Überraschenderweise war dieser seltsame Film ein Kassenschlager, obwohl Angela Merkel nicht so besoffen war, wie an den wöchentlichen Bundestagssitzungen. Immerhin konnte Herr Vogel einen überdimensionalen Pferdewagen mit weiblichen touch über die angelegte Rennstrecke steuern. Bedauerlicherweise, dass mussten nämlich auch alle anderen zugeben, konnte er das Pferd absolut nicht leiden, deshalb nannte Angela Merkel den großen Gaul einfach nur Bobbelsche. Nun standen alle tief bedrückt und traurig da, mit zwanzig Äpfeln in ihren neuen Körben und zehn gelben Bananen, die schrecklich aussahen. Eigentlich wollte Klein-Erna nur mal pinkeln, aber es ging nicht! Verdammt! Zum ersten mal in einem ganzen Jahr war Klein-Erna verzweifelt und traurig raufte sie sich die Haare. Pünktlich um sich grätschend auszudehnen beschließt der Hotdogstand-Würstchenverkäufer mit dem dreisten Unfug aufzuhören. Seine Schwester meldete sich per Zeitungsannonce und er las die verwirrenden Worte, welche ihm bewusst machten, wodurch er eigentlich in diese Lage geraten war. Nämlich war durch seine Hand ein scharfes Messer in den Schoß der Frau des Hausmeisters geworfen worden, welcher daraufhin laut aufschrie und blutete, bis er pürierte Socken aß und rülpste, wodurch der Schoß aufschrie. Die Nachbarskatze aus dem Nachbarsgarten hüpfte über den Zaun hin zum Apfelbaum auf dem ein Wiesel saß und sich genüßlich nach der Frau des Hausmeisters reckte und sich einen Zweig abbroch und ihr damit von hinten einen Myriapoda in zwei Hälften teilte.Sie holte den BBQ-Grill, warf Sweeney Todd drauf, dazu noch´n paar Killerwhickies, rief nach Angela Merkel und wurde von vielen Tieren erschreckt.
Als plötzlich der Film riß und keiner mehr wußte wie es weitergeht, bis der alte Phrasendrescher in seinem schlauen Buch las, dass es nur einen Kugelschreiber, ein Gummiband, Kaugummipapier und ein schweizer Taschenmesser braucht, um einer Gurke ein Kondom überzustreifen, sodass er Angela demonstrieren konnte, wie das mit dem Verhüten funktioniert.
Die Welt schien wieder in Ordnung, doch früher oder später musste es ja passieren: Die Russen kamen!
Da Russen, das haben Studien belegt, aus Russland kommen, zückte Angela ihr "Russisch-Deutsch Deutsch-Russisch Wörterbuch", doch sie hatte sich leider vergriffen und zog das Wörterbuch "schlechte Politik-Frau Frau-schlechte Politik". Nach den ersten Gläsern Vodka war auch die Kommunikation kein Problem mehr und so kam es zu dem Beschluss, Bobbelsche an die Russen zu verkaufen, um im Gegenzug das große Geheimnis des Kommunismus zu erfahren: François Noël Babeuf - der als der Urvater dieser Gesellschaftsform gilt - hatte in jungen Jahren seinen Lutscher an einen stärkeren Jungen abgeben müssen. Nach dieser grausamen Niederlage wurde er Mitglied im Fitnessstudio спортце́нтр, wo er an einem Freitagabend im Dampfbad

Offline selenk

  • Protagonist
  • *******
  • Beiträge: 1243
    • Profil anzeigen
Re: Die unendliche Forengeschichte...
« Antwort #198 am: 21. Juni 2011, 10:56:07 »
Als die Geschichte begann, waren alle verwundert und betrunken, denn sie feierten den neuen Film aus Entenhausen.
Überraschenderweise war dieser seltsame Film ein Kassenschlager, obwohl Angela Merkel nicht so besoffen war, wie an den wöchentlichen Bundestagssitzungen. Immerhin konnte Herr Vogel einen überdimensionalen Pferdewagen mit weiblichen touch über die angelegte Rennstrecke steuern. Bedauerlicherweise, dass mussten nämlich auch alle anderen zugeben, konnte er das Pferd absolut nicht leiden, deshalb nannte Angela Merkel den großen Gaul einfach nur Bobbelsche. Nun standen alle tief bedrückt und traurig da, mit zwanzig Äpfeln in ihren neuen Körben und zehn gelben Bananen, die schrecklich aussahen. Eigentlich wollte Klein-Erna nur mal pinkeln, aber es ging nicht! Verdammt! Zum ersten mal in einem ganzen Jahr war Klein-Erna verzweifelt und traurig raufte sie sich die Haare. Pünktlich um sich grätschend auszudehnen beschließt der Hotdogstand-Würstchenverkäufer mit dem dreisten Unfug aufzuhören. Seine Schwester meldete sich per Zeitungsannonce und er las die verwirrenden Worte, welche ihm bewusst machten, wodurch er eigentlich in diese Lage geraten war. Nämlich war durch seine Hand ein scharfes Messer in den Schoß der Frau des Hausmeisters geworfen worden, welcher daraufhin laut aufschrie und blutete, bis er pürierte Socken aß und rülpste, wodurch der Schoß aufschrie. Die Nachbarskatze aus dem Nachbarsgarten hüpfte über den Zaun hin zum Apfelbaum auf dem ein Wiesel saß und sich genüßlich nach der Frau des Hausmeisters reckte und sich einen Zweig abbroch und ihr damit von hinten einen Myriapoda in zwei Hälften teilte.Sie holte den BBQ-Grill, warf Sweeney Todd drauf, dazu noch´n paar Killerwhickies, rief nach Angela Merkel und wurde von vielen Tieren erschreckt.
Als plötzlich der Film riß und keiner mehr wußte wie es weitergeht, bis der alte Phrasendrescher in seinem schlauen Buch las, dass es nur einen Kugelschreiber, ein Gummiband, Kaugummipapier und ein schweizer Taschenmesser braucht, um einer Gurke ein Kondom überzustreifen, sodass er Angela demonstrieren konnte, wie das mit dem Verhüten funktioniert.
Die Welt schien wieder in Ordnung, doch früher oder später musste es ja passieren: Die Russen kamen!
Da Russen, das haben Studien belegt, aus Russland kommen, zückte Angela ihr "Russisch-Deutsch Deutsch-Russisch Wörterbuch", doch sie hatte sich leider vergriffen und zog das Wörterbuch "schlechte Politik-Frau Frau-schlechte Politik". Nach den ersten Gläsern Vodka war auch die Kommunikation kein Problem mehr und so kam es zu dem Beschluss, Bobbelsche an die Russen zu verkaufen, um im Gegenzug das große Geheimnis des Kommunismus zu erfahren: François Noël Babeuf - der als der Urvater dieser Gesellschaftsform gilt - hatte in jungen Jahren seinen Lutscher an einen stärkeren Jungen abgeben müssen. Nach dieser grausamen Niederlage wurde er Mitglied im Fitnessstudio спортце́нтр, wo er an einem Freitagabend im Dampfbad die Bekanntschaft mit Jakob Degen machte, welcher ihm einen Automaten erfinden sollte, der bunte Lutscher für alle produziere.

B

  • Gast
Re: Die unendliche Forengeschichte...
« Antwort #199 am: 21. Juni 2011, 13:35:47 »
Als die Geschichte begann, waren alle verwundert und betrunken, denn sie feierten den neuen Film aus Entenhausen.
Überraschenderweise war dieser seltsame Film ein Kassenschlager, obwohl Angela Merkel nicht so besoffen war, wie an den wöchentlichen Bundestagssitzungen. Immerhin konnte Herr Vogel einen überdimensionalen Pferdewagen mit weiblichen touch über die angelegte Rennstrecke steuern. Bedauerlicherweise, dass mussten nämlich auch alle anderen zugeben, konnte er das Pferd absolut nicht leiden, deshalb nannte Angela Merkel den großen Gaul einfach nur Bobbelsche. Nun standen alle tief bedrückt und traurig da, mit zwanzig Äpfeln in ihren neuen Körben und zehn gelben Bananen, die schrecklich aussahen. Eigentlich wollte Klein-Erna nur mal pinkeln, aber es ging nicht! Verdammt! Zum ersten mal in einem ganzen Jahr war Klein-Erna verzweifelt und traurig raufte sie sich die Haare. Pünktlich um sich grätschend auszudehnen beschließt der Hotdogstand-Würstchenverkäufer mit dem dreisten Unfug aufzuhören. Seine Schwester meldete sich per Zeitungsannonce und er las die verwirrenden Worte, welche ihm bewusst machten, wodurch er eigentlich in diese Lage geraten war. Nämlich war durch seine Hand ein scharfes Messer in den Schoß der Frau des Hausmeisters geworfen worden, welcher daraufhin laut aufschrie und blutete, bis er pürierte Socken aß und rülpste, wodurch der Schoß aufschrie. Die Nachbarskatze aus dem Nachbarsgarten hüpfte über den Zaun hin zum Apfelbaum auf dem ein Wiesel saß und sich genüßlich nach der Frau des Hausmeisters reckte und sich einen Zweig abbroch und ihr damit von hinten einen Myriapoda in zwei Hälften teilte.Sie holte den BBQ-Grill, warf Sweeney Todd drauf, dazu noch´n paar Killerwhickies, rief nach Angela Merkel und wurde von vielen Tieren erschreckt.
Als plötzlich der Film riß und keiner mehr wußte wie es weitergeht, bis der alte Phrasendrescher in seinem schlauen Buch las, dass es nur einen Kugelschreiber, ein Gummiband, Kaugummipapier und ein schweizer Taschenmesser braucht, um einer Gurke ein Kondom überzustreifen, sodass er Angela demonstrieren konnte, wie das mit dem Verhüten funktioniert.
Die Welt schien wieder in Ordnung, doch früher oder später musste es ja passieren: Die Russen kamen!
Da Russen, das haben Studien belegt, aus Russland kommen, zückte Angela ihr "Russisch-Deutsch Deutsch-Russisch Wörterbuch", doch sie hatte sich leider vergriffen und zog das Wörterbuch "schlechte Politik-Frau Frau-schlechte Politik". Nach den ersten Gläsern Vodka war auch die Kommunikation kein Problem mehr und so kam es zu dem Beschluss, Bobbelsche an die Russen zu verkaufen, um im Gegenzug das große Geheimnis des Kommunismus zu erfahren: François Noël Babeuf - der als der Urvater dieser Gesellschaftsform gilt - hatte in jungen Jahren seinen Lutscher an einen stärkeren Jungen abgeben müssen. Nach dieser grausamen Niederlage wurde er Mitglied im Fitnessstudio спортце́нтр, wo er an einem Freitagabend im Dampfbad die Bekanntschaft mit Jakob Degen machte, welcher ihm einen Automaten erfinden sollte, der bunte Lutscher für alle produziere. Die Süßigkeiten wurden mittels eines versteckten Mechanismus mit einer Substanz gefüllt,

Offline selenk

  • Protagonist
  • *******
  • Beiträge: 1243
    • Profil anzeigen
Re: Die unendliche Forengeschichte...
« Antwort #200 am: 21. Juni 2011, 17:33:41 »
Als die Geschichte begann, waren alle verwundert und betrunken, denn sie feierten den neuen Film aus Entenhausen.
Überraschenderweise war dieser seltsame Film ein Kassenschlager, obwohl Angela Merkel nicht so besoffen war, wie an den wöchentlichen Bundestagssitzungen. Immerhin konnte Herr Vogel einen überdimensionalen Pferdewagen mit weiblichen touch über die angelegte Rennstrecke steuern. Bedauerlicherweise, dass mussten nämlich auch alle anderen zugeben, konnte er das Pferd absolut nicht leiden, deshalb nannte Angela Merkel den großen Gaul einfach nur Bobbelsche. Nun standen alle tief bedrückt und traurig da, mit zwanzig Äpfeln in ihren neuen Körben und zehn gelben Bananen, die schrecklich aussahen. Eigentlich wollte Klein-Erna nur mal pinkeln, aber es ging nicht! Verdammt! Zum ersten mal in einem ganzen Jahr war Klein-Erna verzweifelt und traurig raufte sie sich die Haare. Pünktlich um sich grätschend auszudehnen beschließt der Hotdogstand-Würstchenverkäufer mit dem dreisten Unfug aufzuhören. Seine Schwester meldete sich per Zeitungsannonce und er las die verwirrenden Worte, welche ihm bewusst machten, wodurch er eigentlich in diese Lage geraten war. Nämlich war durch seine Hand ein scharfes Messer in den Schoß der Frau des Hausmeisters geworfen worden, welcher daraufhin laut aufschrie und blutete, bis er pürierte Socken aß und rülpste, wodurch der Schoß aufschrie. Die Nachbarskatze aus dem Nachbarsgarten hüpfte über den Zaun hin zum Apfelbaum auf dem ein Wiesel saß und sich genüßlich nach der Frau des Hausmeisters reckte und sich einen Zweig abbroch und ihr damit von hinten einen Myriapoda in zwei Hälften teilte.Sie holte den BBQ-Grill, warf Sweeney Todd drauf, dazu noch´n paar Killerwhickies, rief nach Angela Merkel und wurde von vielen Tieren erschreckt.
Als plötzlich der Film riß und keiner mehr wußte wie es weitergeht, bis der alte Phrasendrescher in seinem schlauen Buch las, dass es nur einen Kugelschreiber, ein Gummiband, Kaugummipapier und ein schweizer Taschenmesser braucht, um einer Gurke ein Kondom überzustreifen, sodass er Angela demonstrieren konnte, wie das mit dem Verhüten funktioniert.
Die Welt schien wieder in Ordnung, doch früher oder später musste es ja passieren: Die Russen kamen!
Da Russen, das haben Studien belegt, aus Russland kommen, zückte Angela ihr "Russisch-Deutsch Deutsch-Russisch Wörterbuch", doch sie hatte sich leider vergriffen und zog das Wörterbuch "schlechte Politik-Frau Frau-schlechte Politik". Nach den ersten Gläsern Vodka war auch die Kommunikation kein Problem mehr und so kam es zu dem Beschluss, Bobbelsche an die Russen zu verkaufen, um im Gegenzug das große Geheimnis des Kommunismus zu erfahren: François Noël Babeuf - der als der Urvater dieser Gesellschaftsform gilt - hatte in jungen Jahren seinen Lutscher an einen stärkeren Jungen abgeben müssen. Nach dieser grausamen Niederlage wurde er Mitglied im Fitnessstudio спортце́нтр, wo er an einem Freitagabend im Dampfbad die Bekanntschaft mit Jakob Degen machte, welcher ihm einen Automaten erfinden sollte, der bunte Lutscher für alle produziere. Die Süßigkeiten wurden mittels eines versteckten Mechanismus mit einer Substanz gefüllt, die später als LSD bekannt wurde und die erste französische Revolution auslöste.

bhschwede

  • Gast
Re: Die unendliche Forengeschichte...
« Antwort #201 am: 28. Juni 2011, 01:06:10 »
Als die Geschichte begann, waren alle verwundert und betrunken, denn sie feierten den neuen Film aus Entenhausen.
Überraschenderweise war dieser seltsame Film ein Kassenschlager, obwohl Angela Merkel nicht so besoffen war, wie an den wöchentlichen Bundestagssitzungen. Immerhin konnte Herr Vogel einen überdimensionalen Pferdewagen mit weiblichen touch über die angelegte Rennstrecke steuern. Bedauerlicherweise, dass mussten nämlich auch alle anderen zugeben, konnte er das Pferd absolut nicht leiden, deshalb nannte Angela Merkel den großen Gaul einfach nur Bobbelsche. Nun standen alle tief bedrückt und traurig da, mit zwanzig Äpfeln in ihren neuen Körben und zehn gelben Bananen, die schrecklich aussahen. Eigentlich wollte Klein-Erna nur mal pinkeln, aber es ging nicht! Verdammt! Zum ersten mal in einem ganzen Jahr war Klein-Erna verzweifelt und traurig raufte sie sich die Haare. Pünktlich um sich grätschend auszudehnen beschließt der Hotdogstand-Würstchenverkäufer mit dem dreisten Unfug aufzuhören. Seine Schwester meldete sich per Zeitungsannonce und er las die verwirrenden Worte, welche ihm bewusst machten, wodurch er eigentlich in diese Lage geraten war. Nämlich war durch seine Hand ein scharfes Messer in den Schoß der Frau des Hausmeisters geworfen worden, welcher daraufhin laut aufschrie und blutete, bis er pürierte Socken aß und rülpste, wodurch der Schoß aufschrie. Die Nachbarskatze aus dem Nachbarsgarten hüpfte über den Zaun hin zum Apfelbaum auf dem ein Wiesel saß und sich genüßlich nach der Frau des Hausmeisters reckte und sich einen Zweig abbroch und ihr damit von hinten einen Myriapoda in zwei Hälften teilte.Sie holte den BBQ-Grill, warf Sweeney Todd drauf, dazu noch´n paar Killerwhickies, rief nach Angela Merkel und wurde von vielen Tieren erschreckt.
Als plötzlich der Film riß und keiner mehr wußte wie es weitergeht, bis der alte Phrasendrescher in seinem schlauen Buch las, dass es nur einen Kugelschreiber, ein Gummiband, Kaugummipapier und ein schweizer Taschenmesser braucht, um einer Gurke ein Kondom überzustreifen, sodass er Angela demonstrieren konnte, wie das mit dem Verhüten funktioniert.
Die Welt schien wieder in Ordnung, doch früher oder später musste es ja passieren: Die Russen kamen!
Da Russen, das haben Studien belegt, aus Russland kommen, zückte Angela ihr "Russisch-Deutsch Deutsch-Russisch Wörterbuch", doch sie hatte sich leider vergriffen und zog das Wörterbuch "schlechte Politik-Frau Frau-schlechte Politik". Nach den ersten Gläsern Vodka war auch die Kommunikation kein Problem mehr und so kam es zu dem Beschluss, Bobbelsche an die Russen zu verkaufen, um im Gegenzug das große Geheimnis des Kommunismus zu erfahren: François Noël Babeuf - der als der Urvater dieser Gesellschaftsform gilt - hatte in jungen Jahren seinen Lutscher an einen stärkeren Jungen abgeben müssen. Nach dieser grausamen Niederlage wurde er Mitglied im Fitnessstudio спортце́нтр, wo er an einem Freitagabend im Dampfbad die Bekanntschaft mit Jakob Degen machte, welcher ihm einen Automaten erfinden sollte, der bunte Lutscher für alle produziere. Die Süßigkeiten wurden mittels eines versteckten Mechanismus mit einer Substanz gefüllt, die später als LSD bekannt wurde und die erste französische Revolution auslöste. Dieses ganze Gelaber ist jedoch nicht der springende Punkt der Geschichte, man kann sagen das alles erst begann, als

Offline selenk

  • Protagonist
  • *******
  • Beiträge: 1243
    • Profil anzeigen
Re: Die unendliche Forengeschichte...
« Antwort #202 am: 03. Januar 2012, 10:33:33 »
Als die Geschichte begann, waren alle verwundert und betrunken, denn sie feierten den neuen Film aus Entenhausen.
Überraschenderweise war dieser seltsame Film ein Kassenschlager, obwohl Angela Merkel nicht so besoffen war, wie an den wöchentlichen Bundestagssitzungen. Immerhin konnte Herr Vogel einen überdimensionalen Pferdewagen mit weiblichen touch über die angelegte Rennstrecke steuern. Bedauerlicherweise, dass mussten nämlich auch alle anderen zugeben, konnte er das Pferd absolut nicht leiden, deshalb nannte Angela Merkel den großen Gaul einfach nur Bobbelsche. Nun standen alle tief bedrückt und traurig da, mit zwanzig Äpfeln in ihren neuen Körben und zehn gelben Bananen, die schrecklich aussahen. Eigentlich wollte Klein-Erna nur mal pinkeln, aber es ging nicht! Verdammt! Zum ersten mal in einem ganzen Jahr war Klein-Erna verzweifelt und traurig raufte sie sich die Haare. Pünktlich um sich grätschend auszudehnen beschließt der Hotdogstand-Würstchenverkäufer mit dem dreisten Unfug aufzuhören. Seine Schwester meldete sich per Zeitungsannonce und er las die verwirrenden Worte, welche ihm bewusst machten, wodurch er eigentlich in diese Lage geraten war. Nämlich war durch seine Hand ein scharfes Messer in den Schoß der Frau des Hausmeisters geworfen worden, welcher daraufhin laut aufschrie und blutete, bis er pürierte Socken aß und rülpste, wodurch der Schoß aufschrie. Die Nachbarskatze aus dem Nachbarsgarten hüpfte über den Zaun hin zum Apfelbaum auf dem ein Wiesel saß und sich genüßlich nach der Frau des Hausmeisters reckte und sich einen Zweig abbroch und ihr damit von hinten einen Myriapoda in zwei Hälften teilte.Sie holte den BBQ-Grill, warf Sweeney Todd drauf, dazu noch´n paar Killerwhickies, rief nach Angela Merkel und wurde von vielen Tieren erschreckt.
Als plötzlich der Film riß und keiner mehr wußte wie es weitergeht, bis der alte Phrasendrescher in seinem schlauen Buch las, dass es nur einen Kugelschreiber, ein Gummiband, Kaugummipapier und ein schweizer Taschenmesser braucht, um einer Gurke ein Kondom überzustreifen, sodass er Angela demonstrieren konnte, wie das mit dem Verhüten funktioniert.
Die Welt schien wieder in Ordnung, doch früher oder später musste es ja passieren: Die Russen kamen!
Da Russen, das haben Studien belegt, aus Russland kommen, zückte Angela ihr "Russisch-Deutsch Deutsch-Russisch Wörterbuch", doch sie hatte sich leider vergriffen und zog das Wörterbuch "schlechte Politik-Frau Frau-schlechte Politik". Nach den ersten Gläsern Vodka war auch die Kommunikation kein Problem mehr und so kam es zu dem Beschluss, Bobbelsche an die Russen zu verkaufen, um im Gegenzug das große Geheimnis des Kommunismus zu erfahren: François Noël Babeuf - der als der Urvater dieser Gesellschaftsform gilt - hatte in jungen Jahren seinen Lutscher an einen stärkeren Jungen abgeben müssen. Nach dieser grausamen Niederlage wurde er Mitglied im Fitnessstudio спортце́нтр, wo er an einem Freitagabend im Dampfbad die Bekanntschaft mit Jakob Degen machte, welcher ihm einen Automaten erfinden sollte, der bunte Lutscher für alle produziere. Die Süßigkeiten wurden mittels eines versteckten Mechanismus mit einer Substanz gefüllt, die später als LSD bekannt wurde und die erste französische Revolution auslöste. Dieses ganze Gelaber ist jedoch nicht der springende Punkt der Geschichte, man kann sagen das alles erst begann, als Daniel Düsentrieb wieder auf der Leinwand auftauchte, der Film lief weiter, er bekam von Daisy

Offline B

  • Kameraführer
  • *****
  • Beiträge: 621
    • Profil anzeigen
Re: Die unendliche Forengeschichte...
« Antwort #203 am: 26. Januar 2012, 11:52:40 »
Als die Geschichte begann, waren alle verwundert und betrunken, denn sie feierten den neuen Film aus Entenhausen.
Überraschenderweise war dieser seltsame Film ein Kassenschlager, obwohl Angela Merkel nicht so besoffen war, wie an den wöchentlichen Bundestagssitzungen. Immerhin konnte Herr Vogel einen überdimensionalen Pferdewagen mit weiblichen touch über die angelegte Rennstrecke steuern. Bedauerlicherweise, dass mussten nämlich auch alle anderen zugeben, konnte er das Pferd absolut nicht leiden, deshalb nannte Angela Merkel den großen Gaul einfach nur Bobbelsche. Nun standen alle tief bedrückt und traurig da, mit zwanzig Äpfeln in ihren neuen Körben und zehn gelben Bananen, die schrecklich aussahen. Eigentlich wollte Klein-Erna nur mal pinkeln, aber es ging nicht! Verdammt! Zum ersten mal in einem ganzen Jahr war Klein-Erna verzweifelt und traurig raufte sie sich die Haare. Pünktlich um sich grätschend auszudehnen beschließt der Hotdogstand-Würstchenverkäufer mit dem dreisten Unfug aufzuhören. Seine Schwester meldete sich per Zeitungsannonce und er las die verwirrenden Worte, welche ihm bewusst machten, wodurch er eigentlich in diese Lage geraten war. Nämlich war durch seine Hand ein scharfes Messer in den Schoß der Frau des Hausmeisters geworfen worden, welcher daraufhin laut aufschrie und blutete, bis er pürierte Socken aß und rülpste, wodurch der Schoß aufschrie. Die Nachbarskatze aus dem Nachbarsgarten hüpfte über den Zaun hin zum Apfelbaum auf dem ein Wiesel saß und sich genüßlich nach der Frau des Hausmeisters reckte und sich einen Zweig abbroch und ihr damit von hinten einen Myriapoda in zwei Hälften teilte.Sie holte den BBQ-Grill, warf Sweeney Todd drauf, dazu noch´n paar Killerwhickies, rief nach Angela Merkel und wurde von vielen Tieren erschreckt.
Als plötzlich der Film riß und keiner mehr wußte wie es weitergeht, bis der alte Phrasendrescher in seinem schlauen Buch las, dass es nur einen Kugelschreiber, ein Gummiband, Kaugummipapier und ein schweizer Taschenmesser braucht, um einer Gurke ein Kondom überzustreifen, sodass er Angela demonstrieren konnte, wie das mit dem Verhüten funktioniert.
Die Welt schien wieder in Ordnung, doch früher oder später musste es ja passieren: Die Russen kamen!
Da Russen, das haben Studien belegt, aus Russland kommen, zückte Angela ihr "Russisch-Deutsch Deutsch-Russisch Wörterbuch", doch sie hatte sich leider vergriffen und zog das Wörterbuch "schlechte Politik-Frau Frau-schlechte Politik". Nach den ersten Gläsern Vodka war auch die Kommunikation kein Problem mehr und so kam es zu dem Beschluss, Bobbelsche an die Russen zu verkaufen, um im Gegenzug das große Geheimnis des Kommunismus zu erfahren: François Noël Babeuf - der als der Urvater dieser Gesellschaftsform gilt - hatte in jungen Jahren seinen Lutscher an einen stärkeren Jungen abgeben müssen. Nach dieser grausamen Niederlage wurde er Mitglied im Fitnessstudio спортце́нтр, wo er an einem Freitagabend im Dampfbad die Bekanntschaft mit Jakob Degen machte, welcher ihm einen Automaten erfinden sollte, der bunte Lutscher für alle produziere. Die Süßigkeiten wurden mittels eines versteckten Mechanismus mit einer Substanz gefüllt, die später als LSD bekannt wurde und die erste französische Revolution auslöste. Dieses ganze Gelaber ist jedoch nicht der springende Punkt der Geschichte, man kann sagen das alles erst begann, als Daniel Düsentrieb wieder auf der Leinwand auftauchte, der Film lief weiter, bekam er von Daisy eine Kopfnuss, sodass er zu Boden ging. Die Leute im Kino klatschten wie wild, als sie diese Szenen sahen; Daniel hatte die Kopfnuss verdient, weil
"Horcht, ich glaub, ich riech was."

Offline selenk

  • Protagonist
  • *******
  • Beiträge: 1243
    • Profil anzeigen
Re: Die unendliche Forengeschichte...
« Antwort #204 am: 16. Februar 2012, 17:18:59 »
Als die Geschichte begann, waren alle verwundert und betrunken, denn sie feierten den neuen Film aus Entenhausen.
Überraschenderweise war dieser seltsame Film ein Kassenschlager, obwohl Angela Merkel nicht so besoffen war, wie an den wöchentlichen Bundestagssitzungen. Immerhin konnte Herr Vogel einen überdimensionalen Pferdewagen mit weiblichen touch über die angelegte Rennstrecke steuern. Bedauerlicherweise, dass mussten nämlich auch alle anderen zugeben, konnte er das Pferd absolut nicht leiden, deshalb nannte Angela Merkel den großen Gaul einfach nur Bobbelsche. Nun standen alle tief bedrückt und traurig da, mit zwanzig Äpfeln in ihren neuen Körben und zehn gelben Bananen, die schrecklich aussahen. Eigentlich wollte Klein-Erna nur mal pinkeln, aber es ging nicht! Verdammt! Zum ersten mal in einem ganzen Jahr war Klein-Erna verzweifelt und traurig raufte sie sich die Haare. Pünktlich um sich grätschend auszudehnen beschließt der Hotdogstand-Würstchenverkäufer mit dem dreisten Unfug aufzuhören. Seine Schwester meldete sich per Zeitungsannonce und er las die verwirrenden Worte, welche ihm bewusst machten, wodurch er eigentlich in diese Lage geraten war. Nämlich war durch seine Hand ein scharfes Messer in den Schoß der Frau des Hausmeisters geworfen worden, welcher daraufhin laut aufschrie und blutete, bis er pürierte Socken aß und rülpste, wodurch der Schoß aufschrie. Die Nachbarskatze aus dem Nachbarsgarten hüpfte über den Zaun hin zum Apfelbaum auf dem ein Wiesel saß und sich genüßlich nach der Frau des Hausmeisters reckte und sich einen Zweig abbroch und ihr damit von hinten einen Myriapoda in zwei Hälften teilte.Sie holte den BBQ-Grill, warf Sweeney Todd drauf, dazu noch´n paar Killerwhickies, rief nach Angela Merkel und wurde von vielen Tieren erschreckt.
Als plötzlich der Film riß und keiner mehr wußte wie es weitergeht, bis der alte Phrasendrescher in seinem schlauen Buch las, dass es nur einen Kugelschreiber, ein Gummiband, Kaugummipapier und ein schweizer Taschenmesser braucht, um einer Gurke ein Kondom überzustreifen, sodass er Angela demonstrieren konnte, wie das mit dem Verhüten funktioniert.
Die Welt schien wieder in Ordnung, doch früher oder später musste es ja passieren: Die Russen kamen!
Da Russen, das haben Studien belegt, aus Russland kommen, zückte Angela ihr "Russisch-Deutsch Deutsch-Russisch Wörterbuch", doch sie hatte sich leider vergriffen und zog das Wörterbuch "schlechte Politik-Frau Frau-schlechte Politik". Nach den ersten Gläsern Vodka war auch die Kommunikation kein Problem mehr und so kam es zu dem Beschluss, Bobbelsche an die Russen zu verkaufen, um im Gegenzug das große Geheimnis des Kommunismus zu erfahren: François Noël Babeuf - der als der Urvater dieser Gesellschaftsform gilt - hatte in jungen Jahren seinen Lutscher an einen stärkeren Jungen abgeben müssen. Nach dieser grausamen Niederlage wurde er Mitglied im Fitnessstudio спортце́нтр, wo er an einem Freitagabend im Dampfbad die Bekanntschaft mit Jakob Degen machte, welcher ihm einen Automaten erfinden sollte, der bunte Lutscher für alle produziere. Die Süßigkeiten wurden mittels eines versteckten Mechanismus mit einer Substanz gefüllt, die später als LSD bekannt wurde und die erste französische Revolution auslöste. Dieses ganze Gelaber ist jedoch nicht der springende Punkt der Geschichte, man kann sagen das alles erst begann, als Daniel Düsentrieb wieder auf der Leinwand auftauchte, der Film lief weiter, bekam er von Daisy eine Kopfnuss, sodass er zu Boden ging. Die Leute im Kino klatschten wie wild, als sie diese Szenen sahen; Daniel hatte die Kopfnuss verdient, weil es sich in Entenhausen nicht schickt,

Offline B

  • Kameraführer
  • *****
  • Beiträge: 621
    • Profil anzeigen
Re: Die unendliche Forengeschichte...
« Antwort #205 am: 28. März 2012, 18:33:07 »
Als die Geschichte begann, waren alle verwundert und betrunken, denn sie feierten den neuen Film aus Entenhausen.
Überraschenderweise war dieser seltsame Film ein Kassenschlager, obwohl Angela Merkel nicht so besoffen war, wie an den wöchentlichen Bundestagssitzungen. Immerhin konnte Herr Vogel einen überdimensionalen Pferdewagen mit weiblichen touch über die angelegte Rennstrecke steuern. Bedauerlicherweise, dass mussten nämlich auch alle anderen zugeben, konnte er das Pferd absolut nicht leiden, deshalb nannte Angela Merkel den großen Gaul einfach nur Bobbelsche. Nun standen alle tief bedrückt und traurig da, mit zwanzig Äpfeln in ihren neuen Körben und zehn gelben Bananen, die schrecklich aussahen. Eigentlich wollte Klein-Erna nur mal pinkeln, aber es ging nicht! Verdammt! Zum ersten mal in einem ganzen Jahr war Klein-Erna verzweifelt und traurig raufte sie sich die Haare. Pünktlich um sich grätschend auszudehnen beschließt der Hotdogstand-Würstchenverkäufer mit dem dreisten Unfug aufzuhören. Seine Schwester meldete sich per Zeitungsannonce und er las die verwirrenden Worte, welche ihm bewusst machten, wodurch er eigentlich in diese Lage geraten war. Nämlich war durch seine Hand ein scharfes Messer in den Schoß der Frau des Hausmeisters geworfen worden, welcher daraufhin laut aufschrie und blutete, bis er pürierte Socken aß und rülpste, wodurch der Schoß aufschrie. Die Nachbarskatze aus dem Nachbarsgarten hüpfte über den Zaun hin zum Apfelbaum auf dem ein Wiesel saß und sich genüßlich nach der Frau des Hausmeisters reckte und sich einen Zweig abbroch und ihr damit von hinten einen Myriapoda in zwei Hälften teilte.Sie holte den BBQ-Grill, warf Sweeney Todd drauf, dazu noch´n paar Killerwhickies, rief nach Angela Merkel und wurde von vielen Tieren erschreckt.
Als plötzlich der Film riß und keiner mehr wußte wie es weitergeht, bis der alte Phrasendrescher in seinem schlauen Buch las, dass es nur einen Kugelschreiber, ein Gummiband, Kaugummipapier und ein schweizer Taschenmesser braucht, um einer Gurke ein Kondom überzustreifen, sodass er Angela demonstrieren konnte, wie das mit dem Verhüten funktioniert.
Die Welt schien wieder in Ordnung, doch früher oder später musste es ja passieren: Die Russen kamen!
Da Russen, das haben Studien belegt, aus Russland kommen, zückte Angela ihr "Russisch-Deutsch Deutsch-Russisch Wörterbuch", doch sie hatte sich leider vergriffen und zog das Wörterbuch "schlechte Politik-Frau Frau-schlechte Politik". Nach den ersten Gläsern Vodka war auch die Kommunikation kein Problem mehr und so kam es zu dem Beschluss, Bobbelsche an die Russen zu verkaufen, um im Gegenzug das große Geheimnis des Kommunismus zu erfahren: François Noël Babeuf - der als der Urvater dieser Gesellschaftsform gilt - hatte in jungen Jahren seinen Lutscher an einen stärkeren Jungen abgeben müssen. Nach dieser grausamen Niederlage wurde er Mitglied im Fitnessstudio спортце́нтр, wo er an einem Freitagabend im Dampfbad die Bekanntschaft mit Jakob Degen machte, welcher ihm einen Automaten erfinden sollte, der bunte Lutscher für alle produziere. Die Süßigkeiten wurden mittels eines versteckten Mechanismus mit einer Substanz gefüllt, die später als LSD bekannt wurde und die erste französische Revolution auslöste. Dieses ganze Gelaber ist jedoch nicht der springende Punkt der Geschichte, man kann sagen, dass alles erst begann, als Daniel Düsentrieb wieder auf der Leinwand auftauchte, der Film lief weiter, bekam er von Daisy eine Kopfnuss, sodass er zu Boden ging. Die Leute im Kino klatschten wie wild, als sie diese Szenen sahen; Daniel hatte die Kopfnuss verdient, weil es sich in Entenhausen nicht schickt, wenn erwachsene Vögel ihren Bürzel der Öffentlichkeit präsentieren! Er konnte diesen Fauxpas nur wieder gut machen,
"Horcht, ich glaub, ich riech was."

Offline MrGrompo

  • Kulissenschieber
  • *
  • Beiträge: 9
    • Profil anzeigen
Antw:Die unendliche Forengeschichte...
« Antwort #206 am: 26. Februar 2013, 16:10:10 »
Als die Geschichte begann, waren alle verwundert und betrunken, denn sie feierten den neuen Film aus Entenhausen.
Überraschenderweise war dieser seltsame Film ein Kassenschlager, obwohl Angela Merkel nicht so besoffen war, wie an den wöchentlichen Bundestagssitzungen. Immerhin konnte Herr Vogel einen überdimensionalen Pferdewagen mit weiblichem Touch über die angelegte Rennstrecke steuern. Bedauerlicherweise, das mussten nämlich auch alle anderen zugeben, konnte er das Pferd absolut nicht leiden, deshalb nannte Angela Merkel den großen Gaul einfach nur Bobbelsche. Nun standen alle tief bedrückt und traurig da, mit zwanzig Äpfeln in ihren neuen Körben und zehn gelben Bananen, die schrecklich aussahen. Eigentlich wollte Klein-Erna nur mal pinkeln, aber es ging nicht! Verdammt! Zum ersten mal in einem ganzen Jahr war Klein-Erna verzweifelt und traurig raufte sie sich die Haare. Pünktlich um sich grätschend auszudehnen beschließt der Hotdogstand-Würstchenverkäufer mit dem dreisten Unfug aufzuhören. Seine Schwester meldete sich per Zeitungsannonce und er las die verwirrenden Worte, welche ihm bewusst machten, wodurch er eigentlich in diese Lage geraten war. Nämlich war durch seine Hand ein scharfes Messer in den Schoß der Frau des Hausmeisters geworfen worden, welcher daraufhin laut aufschrie und blutete, bis er pürierte Socken aß und rülpste, wodurch der Schoß aufschrie. Die Nachbarskatze aus dem Nachbarsgarten hüpfte über den Zaun hin zum Apfelbaum auf dem ein Wiesel saß und sich genüßlich nach der Frau des Hausmeisters reckte und sich einen Zweig abbroch und ihr damit von hinten einen Myriapoda in zwei Hälften teilte.Sie holte den BBQ-Grill, warf Sweeney Todd drauf, dazu noch´n paar Killerwhickies, rief nach Angela Merkel und wurde von vielen Tieren erschreckt.
Als plötzlich der Film riß und keiner mehr wußte wie es weitergehen sollte,bis der alte Phrasendrescher in seinem schlauen Buch las, dass es nur einen Kugelschreiber, ein Gummiband, Kaugummipapier und ein schweizer Taschenmesser braucht, um einer Gurke ein Kondom überzustreifen, sodass er Angela demonstrieren konnte, wie das mit dem Verhüten funktioniert.
Die Welt schien wieder in Ordnung, doch früher oder später musste es ja passieren: Die Russen kamen!
Da Russen, das haben Studien belegt, aus Russland kommen, zückte Angela ihr "Russisch-Deutsch Deutsch-Russisch Wörterbuch", doch sie hatte sich leider vergriffen und zog das Wörterbuch "schlechte Politik-Frau Frau-schlechte Politik". Nach den ersten Gläsern Vodka war auch die Kommunikation kein Problem mehr und so kam es zu dem Beschluss, Bobbelsche an die Russen zu verkaufen, um im Gegenzug das große Geheimnis des Kommunismus zu erfahren: François Noël Babeuf - der als der Urvater dieser Gesellschaftsform gilt - hatte in jungen Jahren seinen Lutscher an einen stärkeren Jungen abgeben müssen. Nach dieser grausamen Niederlage wurde er Mitglied im Fitnessstudio спортце́нтр, wo er an einem Freitagabend im Dampfbad die Bekanntschaft mit Jakob Degen machte, welcher ihm einen Automaten erfinden sollte, der bunte Lutscher für alle produziere. Die Süßigkeiten wurden mittels eines versteckten Mechanismus mit einer Substanz gefüllt, die später als LSD bekannt wurde und die erste französische Revolution auslöste. Dieses ganze Gelaber ist jedoch nicht der springende Punkt der Geschichte, man kann sagen, dass alles erst begann, als Daniel Düsentrieb wieder auf der Leinwand auftauchte, der Film lief weiter, bekam er von Daisy eine Kopfnuss, sodass er zu Boden ging. Die Leute im Kino klatschten wie wild, als sie diese Szenen sahen; Daniel hatte die Kopfnuss verdient, weil es sich in Entenhausen nicht schickt, wenn erwachsene Vögel ihren Bürzel der Öffentlichkeit präsentieren! Er konnte diesen Fauxpas nur wieder gut machen, indem er möglichst
« Letzte Änderung: 27. Februar 2013, 15:06:53 von MrGrompo »

filmforum.cc - Der Treffpunkt für Film-Fans

Antw:Die unendliche Forengeschichte...
« Antwort #206 am: 26. Februar 2013, 16:10:10 »

 

Carbonate design by Bloc
variant: carbon
SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines
SMFAds for Free Forums

Protected by: Forum Firewall © 2010-2014

Bad Behavior has blocked 747 access attempts in the last 7 days.